16. Dezember 2019

Erfolgreiche Planung und Bauleitung im Gewerk der Elektrotechnik durch die Firma Krüssel Ingenieure. Offizielle Neueröffnung der Kindertagesstätte „Am Kiesbergwald“ am 16.11.2019 nach einer Rekordbauzeit von nur 6 Monaten!

Kinderstimmen, fröhliches Lachen und viel Fußgetrappel. Die Geräuschkulisse in der ehemaligen Tennishalle Grün-Weiß hat sich merklich verändert. Die ursprüngliche Tennishalle wurde 2019 kernsaniert und zu einer Kindertagesstätte umgebaut. Seit dem 24. September 2019 haben sechs Krippengruppen mit insgesamt 90 Kindern Platz in der neu geschaffenen Kindertagesstätte. Mit einer Investition von rund 3,7 Millionen Euro und einer Rekordbauzeit von sechs Monaten hat die Stadt Lingen in der ehemaligen Tennishalle eine Kindertagesstätte mit einem außergewöhnlichen Ambiente und Konzept geschaffen.

Die Kita entstand als Haus-im-Haus-Prinzip. Sechs individuelle Gruppenhäuschen für die einzelnen Krippengruppen sowie ein Indoorspielplatz auf insgesamt circa 1900 Quadratmetern bieten den Kindern jede Menge Platz zum Spielen und Wohlfühlen. Jedes der kleinen Häuschen verfügt über einen eigenen Eingangsbereich mit Garderobe, einem Gruppen-, Ruhe- und Intensivraum, einem Sanitärbereich sowie einer eigenen Terrasse mit Zugang zum Außenbereich. In der Mitte der KiTa befindet sich eine 700qm große Indoorfläche, die zum Toben, Spielen und Entdecken einlädt.

Bauherr ist die Stadt Lingen. Die Bau- und Projektleitung wurde durch das Büro BPL Exeler aus Lingen realisiert. Die Planung und Bauleitung im Gewerk der Elektrotechnik wurde durch das Ingenieurbüro Krüssel Ingenieure mit Sitz in Meppen und Lingen ausgeführt.

Leistungsumfang waren dabei die Leistungsphasen LP1-8 mit den Inhalten Blitzschutzanlage, Stromversorgung, Sicherheitsbeleuchtung, Niederspannungsschaltanlagen, Beleuchtungsanlagen, passives EDV- und Datennetz sowie die Brandwarnanlage.

Die Leistungsphasen LP1 bis LP3 umfassten die Bereiche Grundlagenermittlung, Vorplanung einschließlich der Kosteschätzung sowie die Entwurfsplanung mit Kostenberechnung.

Zu den weiteren Aufgaben des Unternehmens im Rahmen der Elektroplanung zählten die Genehmigungsplanung und die Ausführungsplanung (LP4 und LP5) sowie die Leistungsphasen LP6 und LP7, sprich die Ausschreibung (mit vorheriger Massenermittlung) und die Teilnahme an den Vergaben. Abschließend zählte die Bauleitung (LP8) zu den Aufgaben im Gewerk Elektro bei diesem Bauvorhaben.
Neben der Elektroplanung zählte auch die Lichtplanung zum Leistungsumfang des Ingenieurbüros. Krüssel Ingenieure erarbeitete für die Krippe „Am Kiesbergwald“ ein professionelles und umfangreiches Lichtkonzept.
Die Gruppenräume sind das Herzstück einer jeden Einrichtung. Der tägliche Alltag mit den verschiedenen Facetten der Kleinkindbetreuung findet dort statt. Die Kinder basteln, spielen oder Bücher werden vorgelesen. Für jede dieser Aktivitäten wird das passende Licht benötigt. Die Räume sollten gut ausgeleuchtet sein, damit die Kinder sich wohlfühlen. Die Kleinen möchten Ihre Umgebung wahrnehmen, müssen Entfernung abschätzen und benötigen optimale Sehbedingungen für kreative Aufgaben wie malen und basteln.
Ziel war es in den Gruppenräumen eine angenehme Atmosphäre zu schaffen, dies gelang durch eine direkte und indirekte Beleuchtung mit warmen Farben und dimmbaren Leuchten. Für die Sehaufgaben der Kinder galt ferner die Vorgabe ein abgestimmtes Beleuchtungsniveau mit ausgewogener Leuchtdichteverteilung einzusetzen. Die verwendeten Leuchten sind daher entsprechend entblendet und verfügen darüber hinaus über eine hohe Farbwiedergabe.

In den Ruheräumen kamen dimmbare Wandleuchten mit warmer Lichtfarbe und asymmetrischer Lichtverteilung zum Einsatz. Durch die entgegengesetzte Montage der Lampen wird die Decke zusätzlich indirekt beleuchtet. Dadurch werden die Kinder beim Liegen nicht geblendet und können so blendfrei in den Schlaf finden.